Multiplikator-Ansprache als wichtiges Kriterium zum „Increase of Trust“

multiplikator

Multiplikatoren gibt es seit jeher. Es ist dieser Schlag von Menschen, deren Meinung und Eindrücke zu einem bestimmten Themengebiet von vielen geteilt und respektiert wird und die über ein gut vernetztes Netzwerk verfügen, um diese Meinungen auch kundtun zu können.

Die Glaubwürdigkeit und Reichweite eines (Online) Multiplikators für sein Unternehmen zu nutzen, ist auch kein neues Element im Zuge der sozialen Medien doch nimmt die Nutzung dieses „Trust Channels“ durch Unternehmen stetig zu.

Blogger genießen mittlerweile einen durchaus positiven Ruf bei vielen Unternehmen und können helfen, Produkte und Marken ihrer Leserschaft vorzustellen, um so das Vertrauen in das entsprechende Unternehmen zu steigern.

Voraussetzung dafür ist jedoch eine ehrliche und authentische Botschaft, die es zu transportieren gilt. User merken sehr schnell, wenn die zu vermittelnde Botschaft rein werblich ist und von der üblichen „Schreibe“ des Bloggers abweicht. Um Ihre Reputation bei Ihren Lesern nicht zu gefährden, ist es vielen Bloggern daher überaus wichtig, das vorgestellte Produkt auch tatsächlich selbst zu benutzen, bzw. sie müssen von den positiven Eigenschaften des Produktes / der Marke „ehrlich“ überzeugt sein.

Darüber hinaus ist es aus Unternehmenssicht und aus Bloggersicht überaus wichtig, dass das Produkt / die Marke auch und ausschließlich zu den behandelten Themen des Blogs passt.

Um als Unternehmen erfolgreich mit Multiplikatoren in Kontakt treten zu können, gilt es einige wichtige Dinge zu beachten, um die Blogger nicht von vorneherein zu verschrecken:

  1. Sorgfältige Recherche, um den passenden Blog zu meinem Produkt zu finden.
  2. Blogger sind (meistens) keine Journalisten. Also kein „zuspammen“ mit Pressemitteilungen, die veröffentlich werden sollen.
  3. Es gilt zwischen PRIVATEN und CORPORATE Blogs zu unterscheiden.    Was bei vielen Unternehmensblogs ok ist, ist bei privaten Blogs oftmals verpönt.
  4. Um einen ersten fruchtbaren Kontakt mit möglichen Multiplikatoren aufzubauen, empfiehlt es sich die jeweiligen Blogs über einen längeren Zeitraum zu beobachten und zu kommentieren, damit Vertrauen zwischen Unternehmen und Multiplikator aufgebaut werden kann.
  5. Telefonanrufe können belästigend wirken (gerade bei privaten Blogs). Hier ist weniger mehr.
  6. Multimediale Inhalte lassen die Anfrage interessanter erscheinen. Audio / Video / Bilder zur Verfügung stellen, ABER nicht ungefragt und zu allgemein.
  7. Nicht unnötig oft nachhaken. Das disqualifiziert Unternehmen auf der Stelle. Blogger entscheiden selbst, was Sie schreiben.
  8. „Exclusives und Incentives“ anbieten. Hintergrundinformationen und Vorab-Informationen, erhöhen die Aufmerksamkeit vieler Multiplikatoren. Damit schaffen sie für sich und ihren Lesern einen Mehrwert.
  9. Blogger zu offiziellen Events einladen. Versteht sich eigentlich von selbst!
  10. Ständige Analyse, welche neuen Blogs es gibt. Die Zeit bleibt nicht stehen!

Also liebe Unternehmen:

Multiplikatoren können eurem Produkt / eurer Marke die nötige Reichweite und das nötige Vertrauen verschaffen. Wichtig ist hierbei wie bei allen Kommunikationsaktivitäten die Authentizität, Ehrlichkeit und das passende Thema. Schaut euch die Blogs und Channels vorher sehr genau an und identifiziert die, die für euch passend sind.

Gebt den Bloggern die Freiheit, die sie brauchen und Ihr werdet überrascht sein, was euch dafür gegeben wird. 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!